Unser Standort

Auf dieser Karte kannst du jederzeit nachvollziehen, wo wir uns während der Weltreise gerade aufhalten. Darunter kannst du auch nachsehen, wo wir überall schon waren und was wir dort so gemacht haben.

    Idee Weltreise

    Angefangen hat es mit Vanessa’s erster Fernreise nach Kenya. Diese Reise ging über vier Wochen und war im hier zu Lande kalten Winter. Sie hat von vielen Erlebnissen berichtet, während Ich auf unserer gemeinsamen Arbeitsstelle bis kurz vor Weihnachten arbeitete. Du kannst dir vorstellen wie neidisch ich war. Also habe auch ich mir überlegt wohin ich reisen möchte. Allgemeine Informationen zu Vanessas Reise findest du in ihrem Reisebericht Kenya, sobald er fertig ist.

    Davids erste Fernreise ging mit einem Freund nach Sri Lanka. Über drei Wochen lang sind Roland und David relativ planlos von Stadt zu Stadt gefahren. Ob mit Zug, Bahn, Taxi oder TukTuk. Es war ein klasse Erlebnis. Allgemeine Informationen hierzu, findest du im Reisebericht Sri Lanka.

    Jetzt hatten wir beide so richtig tolle Erfahrungen gemacht und noch mehr Reiselust bekommen. Irgendwann sagte einer von uns zum anderen:

    „Wie wäre es mit einer Weltreise?“ So, und da war die Idee geboren. Was nun? Hier geht es zur Vorbereitung.

    Unser Vorhaben

    Im August 2017 traten wir eine einjährige Weltreise an. Unsere Reise begann am 23. August 2017. In Frankfurt am Main startete unser Erster von vielen Flügen, welcher uns nach Calgary, Kanada brachte. Von dort aus ging unsere Reise los – mit dem Mietwagen durch Kanada. Nach Kanada besuchten wir noch viele weitere Länder in denen wir einige Zeit verbracht haben.

    Mehr dazu auf unserem Blog!

    Was FÜR eine Weltreise spricht

    Wir beide waren nun „ein viertel Jahrhundert alt“ ( Danke Clivia für diese Information!! ) und dachten nun an dieses größere Vorhaben. Durch unsere beider ersten Fernreisen nach Kenya und Sri Lanka haben wir so richtig Lust bekommen, noch mehr von dieser Welt zu entdecken. Dieses Gefühl am Ende einer Reise….

    ….etwas bedrückend, die Stimmung war komisch, die Laune eher negativ….
    Wir spürten deutlich, dass uns sehr gefallen hat, was wir die vergangenen Wochen erlebt haben und merkten auch, dass wir etwas unzufrieden damit waren, wie wenig Zeit wir nur hatten. Es war leider nur ein Bruchteil von dem, was man dort noch alles hätte erleben können. Und dieses Gefühl treibt dazu an, noch mehr entdecken zu wollen. Vor allem aber, sich auch die Zeit dafür zu nehmen um möglichst viele Eindrücke zu gewinnen. Man muss es sich wagen. Und wenn nicht jetzt, im viertel Jahrhundert, wann dann???!!

    Ebenso gibt es noch einige weitere Gründe warum man eine Weltreise unbedingt mal gemacht haben muss. Wir haben, bevor wir unseren Arbeitgeber fragten, nach Gründen gesucht um diesen davon zu überzeugen, damit er uns auf jeden Fall die Genehmigung für unsere Freistellung bzw. unser Sabbatical erteilt. Letztendlich haben wir das gar nicht gebraucht, aber für uns war doch sehr interessant zu sehen, was eigentlich alles unsere Wünsche sind:

    • Erfahrungen sammeln
    • verschiedene Religionen und Kulturen kennenlernen
    • verschiedene pädagogische Konzepte kennenlernen
    • andere Lebensweisen kennenlernen
    • unser Englisch verbessern
    • fremde Sprachen kennenlernen
    • Feste in anderen Kulturen & Religionen kennenlernen
    • Tiere in ihrer natürlichen Umgebung erleben
    • Naturphänomene sehen, Weltwunder entdecken
    • Naturerfahrungen machen
    • Leben außerhalb der Konsumgesellschaft kennenlernen
    • Erziehungsstile in anderen Kulturen außerhalb Konsumgesellschaft usw.

    Was GEGEN eine Weltreise sprechen könnte

    „Wenn das Wörtchen Wenn nicht wär…“

    diese „Wenn“ und „Aber“ sollte man sich mal genauer anschauen, denn sie machen einem die Entscheidung nicht unbedingt leichter. Auf diese fanden wir aber IMMER eine gute und zufrieden stellende Antwort. Im Großen und Ganzen können wir sagen, keines dieser normalen WENN’s kann sich so wichtig machen, dass wir die Reise sein lassen würden!!

    • WENN du deine Arbeitsstelle verlierst

    Ja, die Arbeitsstelle oder das Studium… Dies sind natürlich Gründe für die man es sich genau überlegen muss. Muss man? Das einzige was man wirklich machen sollte ist, das zu Ende bringen, was man angefangen hat. Sprich, Studium beenden und erst danach die Reise beginnen.

    Die Arbeitsstelle ist auswechselbar und daher nicht unbedingt ein Grund um auf solch eine Reise zu verzichten. Am Besten du nimmst einen der Wege die wir ausführlich beschrieben haben. Du kannst deine Arbeit kündigen, ein Sabbatical, Sonderurlaub oder eine Freistellung beantragen. Viel mehr Möglichkeiten werden dir nicht bleiben, aber diese reichen aus.

    Halloooo?! Es geht um deine Erlebnisse, Eindrücke, Erfahrungen, denen du entgehst, wenn du die Chance nicht nutzt! Erweitere deinen Horizont, lerne fremde Kulturen kennen, lass deine Seele baumeln, gib dir Zeit, diese Abenteuer zu erleben und wage den Schritt solange du kannst!

    • WENN du deine Wohnung aufgibst?!

    Was passiert mit der Wohnung… Das ist eine berechtigte Frage. Entweder du hast die Möglichkeit bei Eltern zu leben und kündigst, oder du suchst dir einen Untermieter. Ansonsten musst du wohl oder übel die Kosten der Wohnung tragen, auch wenn du gar nicht hier bist. Jedoch muss man beachten, dass die Wohnung so lange eigentlich nicht leer stehen darf. Man muss Lüften, Putzen und für Handwerker die Wohnung öffnen können.

    Wenn du wirklich reisen willst, dann wirst du eine Möglichkeit finden! Wir haben sie auch gefunden.

    • WENN dein ganzes erspartes Geld weg ist?!

    „Was ist mit deinem ganzen Geld?“ „Willst du es wirklich so zum Fenster raus werfen?“ JA wollen wir! Für diese Erfahrungen auf jeden Fall!

    • WENN dein Auto ein Jahr stillsteht

    Mein Auto? Das meldet man einfach ab, stellt es am besten auf seinen privaten Parkplatz und deckt es ab, oder mietet sich eine Garage. Dann kann nichts passieren und es hindert dich ebenso wenig am Reisen.

    • WENN deine Familie dich vermisst

    Heutzutage ist die Technik so weit, dass es mehr als nur eine Möglichkeit gibt, während der Reise den Kontakt zu Familie zu halten. Skype, Facetime, WhatsApp, Facebook usw…. Das ist für uns wirklich kein Grund, Zuhause zu bleiben. Außerdem ist deine Reise oft eine zusätzliche Motivation für die Bekanntschaft, sich selbst einmal wieder auf Reisen zu begeben und dich eventuell sogar zu besuchen!

    Siehe Davids Mama die sich nun überlegt was sie an Weihnachten 2017 tun soll und eventuell ihren Koffer packt und uns nach Neuseeland folgt.

    • WENN du damit nur etwas davon läufst – deine Verantwortung

    Man könnte behaupten, man renne seiner Verantwortung davon. Man entgehe mit dieser Reise der Verantwortung für Arbeit, Geld, Rücklagen, Motivation usw. Der Erfolg, die Karriere, das eigene Glück… Aber mal ehrlich!

    Das eigene Glück ist so vielfältig. Was heißt überhaupt Glück, was bedeutet es und wie wird man selbst glücklich? Ich schätze, dafür gibt es viele Definitionen. Uns macht zum Beispiel glücklich, wenn wir uns Wünsche erfüllen, wenn wir uns etwas gönnen, wenn wir lachen, uns ansehen und das gleiche denken, ESSEN :D, und zur Zeit vor allem der Gedanke an die bevorstehende Reise.

    Du würdest also wahrscheinlich eher deiner Verantwortung entgehen, wenn du nicht für dein persönliches Glück einstehst. Also denk mal an dich selbst. Das machen wir nun und ziehen es durch!

    Anschließend ist noch immer Zeit für Arbeit und Karriereleiter … mal sehen was noch kommt!

    WENN WENN WENN

    Sicher gibt es noch einige Sätze mit „WENN“. Und sicher gibt es auch auf jedes eine gute logische und begründete Antwort!Zumindest WENN man den Willen dazu hat! ;P

    Also wir werden unsere Reise ohne große Gedanken genießen, dafür sind die Kontra’s viel zu klein und leicht im Gegensatz zu den großen schweren positiven Gründen!

    Translate »
    %d Bloggern gefällt das: